Flughafen Goma - Mein Kongo Projekt

Wiederaufbau abgeschlossen: Neue Landebahn ist fertig

Seit 2009 verfolge und begleite ich ein deutsches Mega-Projekt in der Republik Kongo im Auftrag der Welthungerhilfe und des Auswärtigen Amtes.

2002 Jahren brach der Vulkan Nyiragong in der Demokratischen Republik Kongo aus und schickte seine Lavamassen in Richtung der Stadt Goma und ihrem Flughafen. Meterdick war die Lavaschicht, die ein Drittel des Rollfelds überdeckte. Starts und Landungen waren seither schwierig bis unmöglich. Größere Flugzeuge, und besonders Frachtflugzeuge, konnten keine Güter mehr bringen - fatal für den Handel in der Provinz Nord-Kivu. 

Lediglich kleinere Flugzeuge und Helikopter schafften es. Doch durch die verkürzte und beschädigte Landebahn kam es immer wieder zu Unfällen. Zuletzt im März 2008, als ein Passierflugzeug in das nur wenige Meter an das Rollfeld angrenzende Marktviertel von Goma raste. Viele Menschen starben. Es war klar: Der Wiederaufbau des Flughafens ist zwingend erforderlich. 2009 begann die Welthungerhilfe mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes, der Régie des Voies Aérienne (RVA) sowie den privaten Unternehmen Sapsama und Safricas mit den Arbeiten. Jetzt konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Zurück