Mit dem Herzen dabei - Reportage einer Herz OP

Der Herzchirurg Hendrik Treede  „repariert“ eine defekte Herzklappe - nur unter Kamerasicht. Er trägt dazu ein 3D-Brille. Hendrik Treede hat sich das neue Verfahren, das weltweit bisher erst etwa 100 Mal zum Einsatz kam, in Hamburg angeeignet. Dort war der 47-Jährige bis vor einem Jahr Leitender Oberarzt des Universitären Herzzentrums. Im Sommer des vergangenen Jahres folgte er dem Ruf an die Universitätsklinik der Martin-Luther-Universität. „Nicht ohne Bauchgrummeln“, wie er heute einräumt. Sehr moderne OP-Techniken seien in Halle noch nicht voll etabliert gewesen. Als er sich aber vor Ort umgeschaut hat, da wich seine Skepsis einer großen Zuversicht. „Die Bedingungen für die Arbeit sind hier hervorragend“, betont Hendrik Treede. 

Das 360° Video aus dem OP

Zurück